Veraltete Programme sind das Einfallstor für Schadsoftware. Das stellt für Heimanwender ein ebenso großes Problem dar wie für Unternehmer. Die möglichen negativen Auswirkungen für Unternehmen sind allerdings ungleich größer. 

In einem Jahr (14. Januar 2020) wird der Support für Windows 7 und für Server Betriebssysteme in der Version 2008 eingestellt. Das bedeutet: Für diese Versionen der Betriebssysteme werden keine Sicherheits-Updates mehr zur Verfügung gestellt werden. Der Weiterbetrieb der Systeme über dieses Datum hinaus wird aus sicherheitstechnischen Gründen auch unter Berücksichtigung der verpflichtenden Vorgaben aus der DSGVO deshalb nicht empfohlen.
 

Was das Support-Ende bedeutet:

Die Betriebsssysteme sind nur noch vor älterer Schadsoftware geschützt, neue Schwachstellen bleiben unentdeckt und können für Attacken genutzt werden. Die Systeme erhalten keine Updates mehr. Windows ist das am weitesten verbreitete Betriebssystem und wird von Hackern ständig auf Schwachstellen (exploits) hin untersucht.

Die Abkündigung der beiden Betriebssysteme nehmen viele Programmhersteller auch zum Anlass ihre Unterstützung für diese Plattformen einzustellen. Aktuelle anstehende Programmupdates verlangen deshalb zwingend die Aktualisierung auf eine aktulle Umgebung (Windows 10 / Server2016/2019).

Reagieren Sie deshalb frühzeigt: Lassen Sie sich am besten diesbezüglich von uns beraten. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir einen Fahrplan für die rechtzeitige und reibungslose Umstellung unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Bedürfnisse und Gegebenheiten.

Sprechen Sie uns bei Bedarf einfach an. Ihr Persönlicher Ansprechpartner: